Das GEZ - Unwesen

Wie ist es um die Meinungsfreiheit in Deutschland bestellt? Gibt es eine bedenkliche Konzentration von Medienmacht?

Re: Das GEZ - Unwesen

Beitragvon Towanda2 » Sa 7. Okt 2023, 17:57

Habe ich auch so empfunden. Ich dachte Copyright gilt für jedermann...
Ich stehe hinter jeder Regierung, bei der ich nicht sitzen muss, wenn ich nicht hinter ihr stehe.
Werner Finck
Benutzeravatar
Towanda2
 
Beiträge: 708
Registriert: Fr 3. Mai 2019, 12:17

Re: Das GEZ - Unwesen

Beitragvon AlexRE » Sa 7. Okt 2023, 18:56

Towanda2 hat geschrieben:Habe ich auch so empfunden. Ich dachte Copyright gilt für jedermann...


Das ist bei einem Comedyprogramm etwas schwierig. Und selbst wenn das nicht nur eine Sauerei, sondern eine klare Rechtsverletzung gewesen wäre, müsste der Urheber in so einer Situation erst einmal beweisen, dass er herreingelegt wurde. Hier hatte der Künstler ja ein ganz neues Programm vorgestellt.
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 27778
Registriert: Di 16. Dez 2008, 15:24

Re: Das GEZ - Unwesen

Beitragvon maxikatze » Sa 4. Nov 2023, 08:31

Fernsehen in Europa - Wir streiten über höhere Rundfunkgebühren - andere schaffen sie einfach ab
https://www.focus.de/panorama/finanzier ... 82333.html
Nur Deutschland denkt über eine weitere Erhöhung nach, obwohl die Einnahmen - es sind die höchsten der Welt - über 8,5 Milliarden Euro betragen. In Norwegen beispielsweise ist die TV-Gebühr vom Einkommen abhängig, die aber höchstens 144.- Euro beträgt.
"Die größte Errungenschaft unserer freiheitlichen Kultur ist die Überwindung von Denkverboten." (Vince Ebert)
* * *
Bild
Benutzeravatar
maxikatze
Administrator
 
Beiträge: 23739
Registriert: Di 16. Dez 2008, 16:01
Wohnort: Sibirien ;)

Re: Das GEZ - Unwesen

Beitragvon Uel » Sa 4. Nov 2023, 19:30



öffentlich rechtlicher Rundfunk, an sich eine gute Idee!

Aber wenn etwas ca. 70 Jahre wuchern kann ohne Rückschnitt, dann ist irgendwann der Wildwuchs nicht mehr beherrschbar. Das betrifft ja alles, von den Gehältern bis zu bestimmenden Gremien und deren Kontrollorganen mit ihren anachronistischen Zusammensetzungen, von der Parteilichkeit bis zu dem Zuviel an Sendern, lausigster Journalistenausbildung und - auswahl, sowie der Unsinn von "Lebensanstellungen".

Dass eine Illner länger das Land durch Auswahl von Themen und Gästen die Republik beeinflussen darf als Parteivorsitzende ist ein Politskandal erster Güte. Selbst wenn sie nach Hajo Friedrichs Forderungen an den Journalisten weitgehend neutral wäre, was ich bei Illner bezweifle, sollte man die "Amtzeit" von Polit-Talkern auf 8 Jahre begrenzen. Gegen eine Rückkehr nach mehreren Jahren Abstinenz hätte ich allerdings nichts einzuwenden.

Nachrichten schaue ich auch nicht mehr regelmäßig, höchstens als "Beifang" vor oder nach ausgewählten Filmen. Wie man so kläglich über Provinz, Land oder Welt berichten kann ist mir unerklärlich.
Liebe Grüße
von Uel

Generalfeldmarschall Helmuth von Moltke: --- Kein Plan übersteht den ersten Feindkontakt --- (gefunden bei Vince Ebert) Mein Zusatz: ... der Feind kann auch Realität heißen!
Benutzeravatar
Uel
globaler Moderator
 
Beiträge: 4164
Registriert: Do 18. Dez 2008, 21:50
Wohnort: NRW

Re: Das GEZ - Unwesen

Beitragvon AlexRE » Sa 4. Nov 2023, 19:40

maxikatze hat geschrieben:In Norwegen beispielsweise ist die TV-Gebühr vom Einkommen abhängig, die aber höchstens 144.- Euro beträgt.


Das wäre das absolute Minimum an Reform bei uns, damit das ganze System wenigstens verfassungskonform wird. Eine Kopfsteuer in gleicher Höhe für Mindestlöhner und Einkommensmillionäre kann das niemals sein, egal was das Verfassungsgericht dazu sagt.
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 27778
Registriert: Di 16. Dez 2008, 15:24

Re: Das GEZ - Unwesen

Beitragvon Uel » So 5. Nov 2023, 12:41

... kann das niemals sein, egal was das Verfassungsgericht dazu sagt.


Aber das juckt doch Verfassungsrichter nicht, die Gott gleichgesetzten Gestalten der Republik. Wenn die Mehrheit dieser Pseudo-Logiker schon Freispruch als Strafe ansehen, - als Strafe, für die man nicht nochmals verurteilt werden darf, dann muss man ihre logische Mündigkeit anzweifeln und dann ist Hoffnung vergeblich.

Zu Norwegen: es ist dank seiner Naturreichtümer und vergleichsweise dünnen Besiedlung ein Sozialstaat geworden, der seinen Namen verdient und es geschafft hat, seine recht arme Bevölkerung mit großen Anteil an Alkoholikern noch in den 1960er Jahren heute in eine Wohlfahrtspitzenposition zu bringen.

Noch 1968 konnte ich dort erleben, dass vor 17:00 Uhr viele einheimische Gestalten auf dem Hotelparkplatz auftauchten, um ja nicht die Öffnung der Hotelbar um 17:00 Uhr zu verpassen. Man musste sich in 5 Stunden die Kante gegeben haben, wenn ich die Zeit des Ausschank-Endes richtig im Gedächtnis habe. - Ähnliches kann man heutzutage z. B. beim Spielkasino Hohensyburg bei Dortmund beobachen, natürlich eine andere Sucht und andere Zeiten.

PS.: Index der menschlichen Entwicklung 2020 Norwegen Platz 1, verdrängt 2021 durch die Schweiz auf Platz 2 - da könnte man vermutlich auch noch höhere Rundfunkbeiträge verkraften.

144€ (N) zu 220€ (D)
Liebe Grüße
von Uel

Generalfeldmarschall Helmuth von Moltke: --- Kein Plan übersteht den ersten Feindkontakt --- (gefunden bei Vince Ebert) Mein Zusatz: ... der Feind kann auch Realität heißen!
Benutzeravatar
Uel
globaler Moderator
 
Beiträge: 4164
Registriert: Do 18. Dez 2008, 21:50
Wohnort: NRW

Re: Das GEZ - Unwesen

Beitragvon maxikatze » Fr 17. Nov 2023, 20:58

Geht es nach der KEF (Kommission zur Überprüfung und Ermittlung des Finanzbedarfs der Rundfunkanstalten), soll der Rundfunkbeitrag im übernächsten Jahr um 58 Cent steigen.
https://www.rnd.de/medien/rundfunkbeitr ... JZY74.html
Sechs Bundesländer wollen nicht mitziehen. 2020 hatte sich Sachsen-Anhalt schon quer gestellt - ohne Erfolg.
Vermutlich werden die Herrschaften wieder klagen und Recht bekommen, damit alles bleibt wie gehabt - kein Abspecken, keine Zusammenlegung der Sender, Wiederholungen noch und nöcher, obwohl wir Gebührenzahler diese längst bezahlt haben, usw.
In der freien Wirtschaft ist es doch so, dass ich als Kunde bei Preiserhöhungen den Vertrag kündigen kann - oder?
"Die größte Errungenschaft unserer freiheitlichen Kultur ist die Überwindung von Denkverboten." (Vince Ebert)
* * *
Bild
Benutzeravatar
maxikatze
Administrator
 
Beiträge: 23739
Registriert: Di 16. Dez 2008, 16:01
Wohnort: Sibirien ;)

Re: Das GEZ - Unwesen

Beitragvon AlexRE » Fr 17. Nov 2023, 21:13

Die Quersteller wissen ganz genau, dass die von ihren Parteifreunden eingesetzten Verfassungsrichter den Parteibuchseilschaftern beim ÖR die gewünschten Feudalapanagen zugestehen werden. Vor ihren Wählern können sie dann aber so tun, als hätten sie zumindest versucht, im Sinne des Volkes zu handeln.
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 27778
Registriert: Di 16. Dez 2008, 15:24

Re: Das GEZ - Unwesen

Beitragvon maxikatze » Di 19. Mär 2024, 08:29

Ich bringe das mal hier rein:
Studie: ARD und ZDF berichten einseitig (Media Tenor)

Link
"Die größte Errungenschaft unserer freiheitlichen Kultur ist die Überwindung von Denkverboten." (Vince Ebert)
* * *
Bild
Benutzeravatar
maxikatze
Administrator
 
Beiträge: 23739
Registriert: Di 16. Dez 2008, 16:01
Wohnort: Sibirien ;)

Re: Das GEZ - Unwesen

Beitragvon AlexRE » Sa 22. Jun 2024, 16:20

Der WDR erklärt einem Zwangsabgabenknecht den Begriff "Rassismus": :roll:

FB_IMG_1719068568809.jpg
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 27778
Registriert: Di 16. Dez 2008, 15:24

Vorherige

Zurück zu Medien und Demokratie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste